Stereotype im Feminist Porn

Stereotype in der Pornografie und feministische Alternativen

Dass Pornografie und die Pornografisierung des Alltags Auswirkungen auf unsere Sexualität und unser Geschlechterverhältnis hat, wurde von Feministinnen in den 60ern aufgedeckt und gilt unbestritten in Zeiten des Internets verstärkt. Inwieweit die Kategorisierung der Lust, die Sexualität normiert und in abweichende Praktiken einteilt, uns in unsere Körper und unser Begehren kulturell und kommerziell eingeschrieben ist, und welche Alternativen eine sex-positive feministische Pornografie anbieten kann, diskutiert diese illustre Runde. Wie sehen selbstbestimmte sexuelle Entwürfe von asiatischen Personen, Lesben oder Menschen die behindert werden aus, wie verkörpert sich Sexualität, ohne Körper und Identitäten anzupassen?

Diskutierende (in dt. Sprache mit engl. Übersetzung):

  • Dr. Loree Erickson,Critical Disability Studies und Crip Activist (CA)
  • Sadie Lune, Performerin & Sex Aufklärerin (D)
  • Wayne Yung, Filmemacher und Performer (D)
  • Nan Kinney, Produzentin Fatale Media (USA)
  • Anna Brownfield, Filmemacherin (CA)
  • Moderation: Dr. Laura Méritt, Kommunikationswissenschaftlerin und Sexologin, Initiatorin des PorYes-Awards Berlin

Datum: Sonntag, 20.10.2019 / Uhrzeit: 16 Uhr in der Urania / Adresse: An der Urania 17, 10787 Berlin